Offizieller Auftakt der Ehrenamtsbörse im Gemeindehaus Mühlbach

Foto: Karin Nerche-Wolf Offizieller Start: Den digitalen Hintergrund der Ehrenamtsbörse stellte Rolf Mörchel (vorne von links) vor. Sein Engagement würdigte Bürgermeister Bruno Altrichter ebenso wie die tragende Rolle von Guntram Barthelmes. (Vorne von links) Rolf Mörchel, Bürgermeister Bruno Altrichter und Guntram Barthelmes.
Foto: Karin Nerche-Wolf
Die Ehrenamtsbörse, die im Gemeindehaus Mühlbach beheimatet ist und die in dieser Zeitung bereits vorgestellt wurde, ging mit einer Feierstunde nun offiziell an den Start. Sie möchte ein Kompetenz- und Vernetzungszentrum in Sachen Ehrenamt werden, wünschen sich die dort ehrenamtlich Engagierten.

Bürgermeister Bruno Altrichter würdigte diese Initiative, die aus dem Forum generationengerechte Stadt als einer von fünf Thementischen hervorgegangen ist und im Wesentlichen von Guntram Barthelmes und Rolf Mörchel „hochgezogen“ wurde. Auch ein weiterer Thementisch, „Leben & Wohnen in der Zukunft“, hat in der ehemaligen Kurverwaltung im Mühlbacher Gemeindehaus seinen Besprechungsraum gefunden.

Die Unterstützung der Stadt für die Ehrenamtsbörse drücke sich nicht zuletzt darin aus, dass auch die beiden städtischen Mitarbeiterinnen Karin Haupt und Daniela Hohmann mit eingebunden sind, hob Altrichter hervor. Guntram Barthelmes, der eigentlich nur mitmachen wollte, jetzt aber vorne dran steht, erläuterte die Intention der Ehrenamtsbörse. Sie möchte Menschen, die sich gerne ehrenamtlich engagieren wollen, und Vereine, die auf der Suche nach Ehrenamtlichen sind, zusammenbringen und eine Hilfestellung bei den sich verändernden Bedürfnissen geben. Dazu beschreitet sie auch den digitalen Weg unter www.ehrenamtsboerse-nes.de, den Rolf Mörchel den Gästen aus dem ehrenamtlichen Bereich vorstellte. Mörchel bringt fünf Jahre Erfahrung aus dem Vorstand der Leipziger Freiwilligen-Agentur mit. Zum Thema Vernetzung wies er darauf hin, dass Ehrenamts-Profile auch bei der „Aktion Mensch“ aufgenommen werden können. Grünes Licht habe der Landrat gegeben, dass die Ehrenamtsbörse Schritt für Schritt auch landkreisweit aufgebaut werden könne, berichtete Barthelmes. Bayernweit gibt es 80 Ehrenamtsbörsen, Städte von der Größenordnung Bad Neustadts sind bisher aber noch nicht darunter.

Die Ehrenamtsbörse ist geöffnet dienstags 14 bis 18 Uhr, mittwochs und donnerstags 8 bis 12 Uhr, außerdem erreichbar Tel. (0 97 71) 630 13 47,

 
Von Nerche-Wolf Karin
 Quelle: Main-Post
06.02.2015
Zum Seitenanfang